Service Nebenkostenabrechnung

Nebenkostenabrechnung Wohnung - Auf was achten?

Mieter einer Wohnung sind verpflichtet, neben der monatlichen Kaltmiete, diverse Nebenkosten, wie Wasser- und Heizkosten, zu bezahlen. Zusammengerechnet ergeben sie die Warmmiete. 

Im Mietvertrag wird eine Pauschale an Betriebskosten angegeben. Jedes Jahr erhalten sie eine Abrechnung aller Nebenkosten, woraufhin sie entweder Nachzahlungen tĂ€tigen mĂŒssen oder zu viel gezahlte BetrĂ€ge zurĂŒckerstattet bekommen. DarĂŒber hinaus können bestimmte Nebenkosten von der Steuer abgezogen werden, sofern sie in der EinkommensteuererklĂ€rung angegeben werden. 

nebenkostenabrechnung wohnung

Was zÀhlt zu den Nebenkosten einer Wohnung?

Ein Mieter hat nur dann die Pflicht, die Nebenkosten zu bezahlen, wenn diese in dem Mietvertrag wirksam vereinbart wurden. Es ist nicht nötig, dass der Vermieter die einzelnen Kosten aufzĂ€hlt, es wĂ€re ausreichend, wenn das Wort „Betriebskosten“ aufgefĂŒhrt wird. Die gesetzliche Betriebskostenverordnung (BetrKV) definiert, welche Nebenkosten der Vermieter in Rechnung stellen darf. 

Grundsteuer

Die zustĂ€ndige Gemeinde, in der der Mieter wohnt, erhebt eine Grundsteuer, die hĂ€ufig unter den „öffentlichen Abgaben fĂŒr das GrundstĂŒck“ im Mietvertrag aufgefĂŒhrt ist.

Abwasser

Der Mieter ist dazu verpflichtet, GebĂŒhren fĂŒr die Entsorgung der AbwĂ€sser aus dem GebĂ€ude zu entrichten. Viele Kommunen erheben eine geteilte AbwassergebĂŒhr, jeweils fĂŒr Verschmutzungs- und Regenwasser. Normalerweise berechnet der Vermieter die Abwasserkosten basierend auf dem Verbrauch an Frischwasser, wĂ€hrend die RegenwassergebĂŒhr anhand der bebauten FlĂ€che berechnet wird, auf der das Wasser nicht regulĂ€r in die Erde eindringen kann.

Wasserkosten

Der Mieter ist fĂŒr die Kosten des Wassers, das er tĂ€glich in der Wohnung nutzt, sowie fĂŒr die Kosten der Wasseruhr und der Wasseraufbereitungsanlage aufkommen. 

Heiz- und Warmwasserkosten

Der Vermieter teilt die Kosten fĂŒr die zentrale Heizungs- und Warmwasseranlage den Mietern nach der Heizkostenverordnung zu. Dies bedeutet, dass ein Mindestanteil von 50 und ein Höchstanteil von 70 Prozent der Heizungs- und Warmwasserkosten verbrauchsabhĂ€ngig auf die Mieter umgelegt wird, wĂ€hrend der Restanteil nach der WohnflĂ€che berechnet wird. Wenn die Mieter den WĂ€rmeverbrauch in ihrer Wohnung aus technischen GrĂŒnden nicht Ă€ndern können, beispielsweise durch eine Solaranlage, wird der Mieter den Heizkostenanteil je nach WohnflĂ€che auf die Mieter aufteilen. 

Beleuchtung

Die Kosten fĂŒr die Beleuchtung im Außenbereich, im Treppenhaus und anderer von den Mietern benutzten Teile des GebĂ€udes sind ein Teil der Nebenkosten. Der Wechsel einer GlĂŒhbirne ist hierbei jedoch nicht umlagefĂ€hig, da es sich um eine erforderliche Wartung handelt, die zu den Pflichten des Vermieters zĂ€hlt.

Straßenreinigung und MĂŒllabfuhr

Die Stadt berechnet dem Vermieter die GebĂŒhren fĂŒr die Straßenreinigung und MĂŒllabfuhr, welche dieser wiederum an die Mieter weiterleitet. Die Kosten fĂŒr die Anschaffung von MĂŒlltonnen sind davon ausgenommen. 

Hausreinigung und Ungezieferbeseitigung

Ein Teil der Betriebskostenabrechnung bezieht sich auf die Kosten fĂŒr die Reinigung von Treppenhaus, Aufzug oder WaschkĂŒche. Auch die Beseitigung von SchĂ€dlingen wie Ratten, Schaben oder anderen Insekten wird als umlagefĂ€hige Nebenkosten berechnet.

Fahrstuhl

Mieter sind auch fĂŒr die Kosten des Fahrstuhls im Haus verantwortlich, was den Betriebsstrom, Wartung, Beaufsichtigung, Bedienung, Pflege und Reinigung betrifft. Das ist unabhĂ€ngig davon, ob sie im Erdgeschoss wohnen. 

Gartenpflege

Die Betriebskostenabrechnung beinhaltet auch Kosten, die durch die Pflege der GrĂŒnflĂ€chen verursacht werden. Dies gilt nur fĂŒr anhaltende Kosten; die komplette Erneuerung oder Umgestaltung des Gartens sowie der Kauf von neuen GartengerĂ€ten trĂ€gt jedoch der Vermieter der Wohnung. 

Versicherungen

Es gibt verschiedene Arten von WohngebĂ€udeversicherungen (Feuer-, Wasser-, Sturm-), Glas- sowie bestimmte Haftpflichtversicherungen fĂŒr GebĂ€ude, Öltank und Aufzug.

Antenne und Kabelanschluss

Mieter, die mit einer Gemeinschaftsantenne leben, sind dazu verpflichtet, Betriebs-, Strom- und Wartungskosten zu zahlen. ZusĂ€tzlich zu diesen Kosten mĂŒssen die Mieter auch noch die GrundgebĂŒhr bezahlen, wenn es ĂŒber einen gemeinsamen Kabelanschluss verfĂŒgt, es sei denn, sie haben einen privaten Vertrag mit einem Kabelanbieter abgeschlossen. 

Sonstige Betriebskosten

In der Nebenkostenabrechnung sind weitere Posten aufgefĂŒhrt, die im Mietvertrag angegeben sein mĂŒssen. Dazu gehören unter anderem Kosten fĂŒr ein Schwimmbad, eine Sauna oder die Wartung der Rauchmelder.

Direkter Download als PDF-Datei

nebenkostenabrechnung wohnung

Welche Nebenkosten einer Wohnung kann ein Mieter von der Steuer absetzen?

Es besteht die Möglichkeit, Lohnkosten fĂŒr Handwerker und Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Haushalt in der EinkommensteuererklĂ€rung von der Steuer abzusetzen. Dazu gehören beispielsweise Kosten fĂŒr die Gartenpflege, den Hauswart, den Schornsteinfeger, die Hausreinigung und den Winterdienst. 

In den meisten FÀllen reicht es, dem Finanzamt die Nebenkostenabrechnung vorzulegen, damit die Kosten anerkannt werden.  

Wann muss eine Nebenkostenabrechnung fĂŒr eine Wohnung erstellt werden?

In der Betriebskostenverordnung sind festgelegte Fristen, nach denen der Vermieter die Nebenkostenabrechnung dem Mieter innerhalb von 12 Monaten nach Beendigung des Abrechnungszeitraums ĂŒbermitteln muss. 

nebenkostenabrechnung wohnung
Haben Sie noch eine Frage?

Wir sind spezialisiert auf die Erstellung von Nebenkostenabrechnungen fĂŒr EigentĂŒmer von Eigentumswohnungen, BĂŒros oder Praxiseinheiten in einer WohnungseigentĂŒmergemeinschaft. Wenn Sie einen zuverlĂ€ssigen, schnellen und transparenten Service fĂŒr Ihre Mieter suchen, sind Sie bei uns an der richtigen Adresse.

Mit service-nebenkostenabrechnung.de haben Sie einen kompetenten Partner an Ihrer Seite, der Ihnen zuverlĂ€ssig zur Seite steht.